Berufsausbildung bei Glatthaar

Das sagen unsere Auszubildenden

Thorben (Bauzeichner, 1. Ausbildungsjahr)
Glatthaar-Keller_Ausbildung_ Thorben_K

Hi zusammen,

im September 2021 habe ich meine Ausbildung zum Bauzeichner hier bei Glatthaar Keller angefangen. An meinem ersten Ausbildungstag wurden alle neuen Azubis direkt freundlich empfangen. Man hat uns den Betrieb gezeigt und ein Präsent zum Ausbildungsstart hat es auch noch gegeben. :)

Bei Glatthaar Keller machen wir Azubis viele Projekte zusammen. Unser letztes Projekt war zu Weihnachten 2021, als wir bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ mitgemacht haben und durch großzügige Spenden der Firma und der Mitarbeiter viele Schuhkartons mit Geschenken für hilfsbedürftige Kinder befüllen konnten.

Ich habe mich für die Ausbildung zum Bauzeichner entschieden, da ich meinen Gefallen an Zeichnungen in CAD-Programmen durch ein Schulfach im Rahmen der technischen Fachhochschulreife entdeckt habe.

Hier bei Glatthaar bekommt man früh großes Vertrauen geschenkt. Dieses Vertrauen hat es mir ermöglicht, früh an richtigen Bauprojekten mitzuarbeiten.

Wenn ich mal etwas an einem Bauprojekt nicht verstehe, kann ich mich jederzeit an meinen Ausbilder oder an den zuständigen Projektleiter wenden, da alle Kollegen sehr hilfsbereit sind und mir gerne weiterhelfen. Man wird nie allein gelassen.

Zu meinen Aufgaben als Bauzeichner gehört Werkpläne für Bodenplatten und Keller zu erstellen - dabei arbeite ich eng mit Bauleitern und meinem Ausbilder zusammen.

Seit dem ersten Tag arbeite ich mit netten Kollegen zusammen. Ich bin sehr froh darüber, dass ich meine Ausbildung bei Glatthaar Keller machen darf und bin gespannt, was für Erfahrungen ich in Zukunft noch sammeln kann.

Daniel (Industriekaufmann, 2. Ausbildungsjahr)
glatthaar-fertigkeller_Ausbildung_ Daniel_K

Hallo zusammen,
im September 2021 habe ich meine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Glatthaar begonnen. Ich befinde mich derzeit im 2.Lehrjahr, da mir aufgrund meiner schulischen Vorbildung eine Ausbildungsverkürzung von Glatthaar angeboten wurde.

In meinem ersten Arbeitstag wurde ich gemeinsam mit den anderen neuen Azubis herzlich von unserer Ausbilderin begrüßt und wir erhielten im Rahmen einer Einführungsveranstaltung unseren Ausbildungsplan sowie wichtige Informationen zu den Rahmenbedingungen der Ausbildung und der Arbeit bei Glatthaar. Anschließend fand noch ein Hausrundgang statt - leider konnten wir uns aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht allen Mitarbeitern persönlich vorstellen.

Im Anschluss wurde ich in die erste Fachabteilung gebracht – dabei handelte es sich um die Abteilung Kundenmanagement. Hier wurden mir sehr schnell verantwortungsvolle Aufgaben, wie zum Beispiel das Erstellen von Verträgen, das Anlegen und Verschicken von Rechnungen und das Pflegen der Kundenprofile in unserem ERP-System anvertraut.

Seit Dezember befinde ich mich in der Abteilung Arbeitsvorbereitung. Hier lerne ich das Einplanen von Aufträgen für Keller und Bodenplatten bei Glatthaar kennen. Auch in der Arbeitsvorbereitung wurde ich nach einer Einarbeitungsphase als vollständiger Mitarbeiter angesehen und mir wurde sehr viel Vertrauen entgegengebracht.

 Am besten an der Ausbildung bei Glatthaar gefällt mir, dass man als gleichwertiges Teammitglied angesehen wird, viel Verantwortung übertragen bekommt und die Eigenständigkeit gefördert wird. Zudem herrscht in der Abteilung immer eine sehr gute und freundliche Arbeitsatmosphäre, wodurch die Ausbildung noch mehr Spaß macht.

Lisa (Industriekauffrau, 2. Ausbildungsjahr)

Hallo zusammen,
im September 2021 habe ich meine Ausbildung zur Industriekauffrau im 2. Lehrjahr begonnen. Die Verkürzung meiner Ausbildungszeit wurde mir von Glatthaar Keller aufgrund meiner zuvor abgeschlossenen kaufmännischen Schulbildung angeboten.
Bereits am ersten Tag erhielt ich einen guten ersten Eindruck von Glatthaar Keller. Das gesamte Unternehmen und seine Arbeitsbereiche lernte ich durch eine kleine Führung an meinem ersten Arbeitstag kennen.
Anschließend erhielt ich einen Einblick in die Abteilung Personalmanagement, in welcher ich einen Monat eingesetzt war. Ich durfte dabei das Bewerbermanagement der Firma Glatthaar Keller kennenlernen und erledigte Aufgaben wie Planen und Organisieren selbstständig. Außerdem bekam ich viele Informationen über das Unternehmen, die mir in meiner Ausbildungszeit weiterhelfen.
Im zweiten Monat meiner Ausbildung war ich in der Arbeitsvorbereitung tätig. Dabei erhielt ich zuerst einen ausführlichen Einblick in die Erstellung eines Kellers und einer Bodenplatte. Danach durfte ich eigenständig die verschiedenen Kolonnen den jeweiligen Bauvorhaben zuweisen und konnte dadurch das Bauvorhaben mit den jeweiligen Vorgängen der Kolonne eintakten. Hierbei lernte ich wie man Aufgaben und Termine am besten plant, lenkt und ausführt.
Nach der Zeit in der Arbeitsvorbereitung erhielt ich einen zweimonatigen Einblick in die Abteilung Controlling. Dabei habe ich diverse Projektanalysen eigenständig durchgeführt und lernte die Nachkalkulation sowie das Rechnungswesen des Unternehmens kennen.
Zurzeit befinde ich mich in der IT Abteilung, in welcher mir das Innenleben eines PCs und der digitale Aufbau eines Unternehmens näher gebracht werden. Hierbei lerne ich die verschiedenen Funktionen von Servern kennen und installiere eigenständig PCs und Firmenhandys.
Die Ausbildung bei Glatthaar Keller gefällt mir besonders gut, da ich meine Aufgaben eigenständig erledigen darf und in jeder Abteilung Neues kennenlernen kann. Mein Arbeitsalltag ist dabei abwechslungsreich und spannend, wodurch ich Spaß und Freude an meiner Ausbildung habe.
Ich freue mich Teil des Glatthaar-Keller-Teams zu sein und bin gespannt auf den weiteren Ablauf meiner Ausbildung mit der zahlreichen Unterstützung meiner Arbeitskollegen/-innen.

Mirella (Industriekauffrau, 1. Ausbildungsjahr)

Hallo zusammen,

im September 2020 habe ich meine Ausbildung als Industriekauffrau bei Glatthaar Keller begonnen. Vor meinem ersten Arbeitstag war ich sehr aufgeregt und gespannt, was mich alles erwarten würde.

An meinem ersten Ausbildungstag wurde ich herzlich von meiner Ausbilderin empfangen. Zu Beginn wurde ich durch das gesamte Bürogebäude geführt und den anderen Mitarbeitern vorgestellt. Durch die freundliche und offene Art der Kollegen verflog meine Aufregung schnell.

Meine erste Abteilung, in der ich bis November arbeiten darf, ist die Arbeitsvorbereitung (kurz AV). Schritt für Schritt werde ich in deren Tätigkeiten eingelernt. Mir werden hier viele Aufgaben anvertraut, wie die einzelnen Bauvorhaben für den Keller- & Bodenplattenbau einplanen und verschiedene Listen erstellen. Im AV-Team empfinde ich immer eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Ich werde als vollwertige Mitarbeiterin des Teams geschätzt.

Besonders gut gefällt mir an der Ausbildung, dass ich einen Einblick in die vielen verschiedenen Abteilungen des Unternehmens, wie Einkauf, Telefonzentrale, Auftragsbearbeitung, Personal, Controlling, etc. bekomme.
Gerade wenn jemand weiß, dass er gerne in den kaufmännischen Bereich gehen möchte, kann ich diesen Ausbildungsberuf nur empfehlen.

Ich freue mich auf meine kommende Ausbildungszeit bei Glatthaar Keller! Sicherlich erwarten mich noch viele abwechslungsreiche und spannende Tätigkeiten.

Isabel (Mediengestalterin, 2. Ausbildungsjahr)

Hey zusammen,

ich arbeite seit Februar 2019 bei Glatthaar in der Niederlassung in Simmern und mache seit August 2019 eine Ausbildung zur Mediengestalterin. Es war nie vorgesehen, dass ich im Unternehmen meines Opas eine Ausbildung mache. Da ich aber leider nicht sonderlich viel Glück mit meiner davor angefangenen Ausbildung zur Fotomedienfachfrau hatte und es schon immer mein Traum war eine Ausbildung im Bereich Mediengestaltung zu machen, kam es dann doch anders als erwartet – heute bin ich jedoch sehr froh, dass ich den Schritt gewagt habe.

An meinem ersten Tag wurde ich, wie alle neuen Mitarbeiter, durch die Firma geführt und von jedem herzlich empfangen und begrüßt. Hier merkte man direkt, dass ich von meinen Kollegen als ganz normale Auszubildende angesehen werde, was mir auch von vornherein sehr wichtig war. Ich hatte direkt extrem viel Spaß an meiner Arbeit und bin sehr dankbar dafür, dass alles so gekommen ist, wie es kam. Denn eine bessere Ausbildungsstelle könnte ich mir wohl kaum vorstellen. Es fällt mir zwar manchmal noch ein wenig schwer Arbeit und Privat voneinander zu trennen, doch mit der Zeit klappt dies ganz gut.

Das Arbeitsklima und auch der Zusammenhalt der Kollegen untereinander sind absolut bewundernswert. Alle halten zusammen und ziehen am gleichen Strang. Für diesen Job nehme ich es sogar auf mich, dass ich jede Woche mehr als 700 km zur Arbeit fahren muss, dennoch lohnt sich jeder Kilometer.

Luka (Industriekaufmann, 1. Ausbildungsjahr)

Hallo zusammen,

im August 2020 habe ich meine Ausbildung als Industriekaufmann bei Glatthaar Keller begonnen. An meinem ersten Arbeitstag führte mich meine Ausbilderin durch das ganze Firmengebäude, zeigte mir die verschiedenen Abteilungen und stellte mich den dort tätigen Mitarbeitern vor. Alle Kollegen haben mich herzlich empfangen und sich persönlich bei mir vorgestellt. Durch diesen freundlichen Umgang haben mir meine Kolleginnen und Kollegen die anfängliche Nervosität schnell genommen.

Danach fand ein ausführliches Gespräch mit meiner Ausbilderin statt. Sie erklärte mir meinen gesamten Ausbildungsablauf anhand meines Ausbildungsplans, welcher zeigt in welchem Zeitraum ich in den verschiedenen Abteilungen eingesetzt bin. Meine erste Abteilung ist die Auftragsbearbeitung. Hier lerne ich wie man Projekte in unserem System anlegt und bearbeitet. Durch eine detaillierte Einführung in unser Auftragsbearbeitungssystem konnte ich bereits nach kurzer Zeit selbständig arbeiten. Bei jeder Frage steht meine Ausbilderin bereit und erklärt mir ausführlich und verständlich die Abläufe.

Seit meinem ersten Tag sind der Teamgedanke und der Zusammenhalt im Unternehmen deutlich zu spüren. Wir helfen uns gegenseitig und sorgen zusammen für ein exzellentes Arbeitsklima. Auch das Arbeitsverhältnis zwischen meiner Ausbilderin und mir ist sehr gut.

Ich bin überaus glücklich, dass ich meine Ausbildung bei Glatthaar Keller absolvieren darf. Insbesondere schätze ich es sehr, dass mich Glatthaar, trotz der Corona-Wirtschaftskrise, eingestellt hat. Ich freue mich sehr ein Teil dieses Teams zu sein und auf eine sehr gute Zusammenarbeit.

Yve-Marie (Bauzeichnerin, 1. Ausbildungsjahr)

Hallo zusammen,

im August habe ich meine Ausbildung zur Bauzeichnerin mit einmonatigem Vorpraktikum bei Glatthaar Keller begonnen.  Zu meinen Hauptaufgaben gehört das Umsetzen der Entwürfe und Vorgaben der Architekten bzw. Haushersteller. Mithilfe eines CAD-Programmes erstelle ich so maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne von Bodenplatten und  Kellern.

Besonders gefällt mir, dass mir sehr viel Vertrauen entgegengebracht wird, so dass ich größtenteils eigenständig arbeiten kann. Nach nur kurzer Zeit konnte ich richtige Aufträge bearbeiten und so das Gelernte umsetzen. Bei offenen Fragen kann ich mich jederzeit an meinen Ausbilder wenden, da dieser sehr hilfsbereit ist und mich jederzeit unterstützt. Des Weiteren konnte ich umgehend an Schulungen teilnehmen und so mein Wissen im Bereich Bautechnik erweitern.

Ich bin sehr froh, dass ich meine Ausbildung bei Glatthaar Keller beginnen konnte und freue mich auf die weitere Zukunft.

Natalja (Industriekauffrau, 2. Ausbildungsjahr)

Hallo zusammen,

im September 2020 habe ich die Ausbildung zur Industriekauffrau im 2. Lehrjahr bei Glatthaar Keller angefangen. Die Verkürzung wurde mir von Glatthaar angeboten und war aufgrund meiner bereits abgeschlossenen kaufmännischen Berufsausbildung möglich.

Bei der Hausführung am ersten Arbeitstag wurden alle Mitarbeiter und deren Aufgabengebiete vorgestellt. Seit Beginn der Ausbildung bin ich an der Zentrale tätig. Hier gehören das Entgegennehmen sowie die Weiterleitung von Telefonaten, die Betreuung von Kunden und die Bearbeitung der Eingangspost zu den alltäglichen Aufgaben. Außerdem bin ich in der Auftragsbearbeitung eingesetzt. Hierzu gehören Aufgaben wie das Anlegen von Adressen und Projekten, die Erstellung von Grundverträgen sowie das Anlegen von Zusatzverträgen.

Seit kurzem werde ich zusätzlich in der Personalabteilung eingelernt. Im Rahmen des Bewerbermanagements lerne ich den richtigen Umgang mit den Bewerbern kennen, kümmere mich um Einladungen zum Vorstellungsgespräch sowie das Versenden von Zwischenbescheiden oder Absagen.

Am meisten gefällt mir an der Ausbildung, dass die Auszubildenden die Möglichkeit haben diverse Abteilungen zu durchlaufen und dadurch alle Aufgaben kennenzulernen. Hierbei kann man zum einen die zuständigen Mitarbeiter unterstützen und zum anderen hat man auch Aufgaben, die eigenständig bearbeitet werden können. Dadurch ergibt sich ein sehr abwechslungsreicher Arbeitstag.